Geldkongress in Berlin 12.03.2011

 

Am 12. März 2011 fand der erste Macht Geld Sinn-Kongress statt. Alle veranstaltenden Organisationen und Parteien verband ein Motto: „Das Geld muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt.”

Berichte

Das Geldsystem wird in der aktuellen Zeit zunehmend in Frage gestellt. Immer mehr Menschen driften in die Verarmung ab, während die Gewinne von Banken und Konzernen stetig steigen. Woher kommt das, wie kann das sein, und was für Möglichkeiten gibt es, das zu verändern? Viele unterschiedliche Verbände und ihre Referenten, die Alternativen zum bestehenden Geldsystem aufzeigten, begegneten sich auf diesem Kongress. Eine interessante Vernetzung für neue Perspektiven begann:

Vorträge zu Regiogeld, Zinssystem, Finanzsystem. Zusammenhänge wurden transparent vermittelt und Lösungsvorschläge angeboten. Ein besonderes Highlight war der Vortrag zu den spirituellen Hintergründen des Geldsystems von Daniel Sieben.

Dirk C. Fleck stellte sein druckfrisches Buch „MAEVA!“ vor und führte am Abend durch eine Diskussion mit den Top-Referenten des Kongresstages. An zahlreichen Infoständen gab es anregende Gespräche und reichlich Austausch zwischen den Teilnehmern. Es war ein erfolgreicher Start zur folgenden Kampagne und ein gelebtes Beispiel von Vernetzung, Zusammenarbeit und einem kraftvollen Miteinander. So kann Politik und Wandel Freude machen.

Bericht von Christian Stock, einem Mitglied des Basisrates:

Was einige nicht für möglich hielten ist nun Realität. In nur drei Monaten wurde auf Initiative vom Global Change Now e.V. durch den Basisrat der Geldkongress Macht Geld Sinn organisiert. Der Basisrat ist ein Zusammenschluss von Vertretern der Basis mehrerer Organisationen und Parteien, welche sich wöchentlich zu einer Skypekonferenz zusammen fanden.

Am 12. März fand er statt, der Geldkongress. Und der große Erfolg war der Lohn für die Stunden der Vorbereitung. Auch die Anstrengung während der Veranstaltung selbst würde ich jeder Zeit wieder auf mich nehmen. Die durchweg possitive Ressonanz der über dreihundert Besucher und der Referenten gaben mir die nötige Energie.

Das einzig negative, was mir zugetragen wurde, war die Schwierigkeit einer Besucherin sich zu entscheiden, welche der vielen interessanten Vorträge sie denn anhören sollte.

Durch das überwältigende Interesse an einem der Vorträge und durch die aktuellen Ereignisse in Japan kam es zu einer Änderung im Zeitplan. Diese wurde den Besuchern gut kommuniziert und von ihnen und auch von den Referenten angenommen.

Ich danke jedem, der seinen Teil beigetragen und geholfen hat den Macht Geld Sinn Geldkongress zum Erfolg zu führen und den Geist des Miteinander gelebt hat.“

Print Friendly, PDF & Email

Antwort schreiben




Wenn Du ein Bild zusammen mit Deinem Kommentar veröffentlichen möchtest, wähle ein Gravatar.