Ignoranz und Modelle

 

Der Wirtschafts‐Nobel‐Preis 2010 – wie Ideologie Hartz IV begründet

Bezugnehmend auf Medienberichte vom Oktober 2010 klopft der Autor den international bekannten Preis auf seine inhaltliche Substanz ab und entlarvt dessen ideologischen Charakter im Sinne der klassisch-volkswirtschaftlichen Theorie, welche durch diesen Preis stets neu zu beleben versucht wird, um damit bürgerliche Politik zu rechtfertigen.  Autor: Holger Roloff

Ignoranz und Modelle (11.10.2010 / re-published 13.01.2011 im Schmetterling Nr.1-2011)

Ideologiekritik als Ideologie (der Herrschenden) (hier)

„Postfaktizität“ und  das letzte Rückzugsgefecht der neoliberalen Postmoderne von Daniel Spät (hier)

Die Bedeutung von Hartz IV erschließt sich Kontext der EU-Wirtschaftspolitik – hier dargestellt durch Politkabarett (hier)

Selbst der gesetzliche Mindestlohn reicht vielerorts nichtmal zum Überleben (hier)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen

Author: Ian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.