Mehr Licht bitte auf Geld und Zins…

– eine kritische Sicht auf die bürgerliche Ideologie der Zinskritik

Bezugnehmend auf vier Artikel im KGS-MAGAZIN HAMBURG vom April 2009, beschäftigt sich der Autor mit der vorherrschenden, verkürzten Kapitalismuskritik, in der stets nur das Geldwesen, die Finanzwirtschaft und die Frage von Zins und Zinseszins als problematisch betrachtet werden, während das Konstrukt Marktwirtschaft quasi als „richtig“ stillschweigend vorausgesetzt wird, anstatt sie als historisch spezifische, kapitalistische Produktionsweise zu verstehen. Die „Moderne Wertetheorie“ und „Spiritualität“ fließen hier erstmals zusammen.  Autor: Holger Roloff

Mehr Licht bitte auf Geld und Zins… (26.06.2009 / re-published 12.03.2011 zum Geldkongress Berlin)

Warum die Zinskritik als (fetischhafte) Kapitalismuskritik oft zu kurz greift, beleuchtet Beitrag bei Radio Helsinki (Österreich) (hier)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen

Author: Ian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.