Beginn der Krise 2020

Diese Woche ging es los. Die von Fachleuten für 2021 erwartete, nächste große – und möglicherweise finale Krise des Kapitalismus – hat diese Woche durch ein Erdbeben an den Finanzmärkten eingesetzt. Es kam zu massiven Zahlungsausfällen im Bankwesen.

Ich hab mehrere Videoanalysen dazu gesehen, um mir sicher zu sein, bevor ich das hier poste. Aber auch folgendes Zitat spricht Bände:

ZITAT des Tages (jungewelt.de): 13.03.2020

»Beim Betrachten der aktuellen Entwicklung bei den Zinsen beschleicht einen immer mehr das Gefühl, man sei Zeuge der Endphase eines Wirtschaftssystems.«

(Hannes Zipfel, Autor beim Portal »Finanzmarktwelt«, sieht den Kapitalismus auch »jenseits der aktuellen ökonomischen Belastungen durch das Coronavirus« in schwerem Fahrwasser)

Es lässt sich wohl nicht mehr verbergen, wenn selbst solche Leute es wahrnehmen. Mit dem Corona-Virus an sich, hat das nur peripher zu tun – als Auslöser. Das ganze Kartenhaus stand schon lange auf wackligen Füßen. Es reicht, wenn unten ein oder zwei Karten umfallen…

Auch die Gewerkschaften reagieren schon – in diesem Fall mit Forderungen nach Helikoptergeld (hier) und (als PDF). Das ist schon eine ziemlich drastische und dramatische Notmaßnahme.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde reagierte ebenfalls und versucht sofort Rettungsmaßnahmen einzuleiten. Ob das vielleicht doch noch greift und sich das System nochmal fangen kann, muss man beobachten. Niemand vermag das vorauszusagen. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch nicht sehr hoch, dass das noch klappt (hier) und (als PDF).

Holger Roloff, 13.03.2020


Die 4.Dimension als unlösbarer Widerspruch des Kapitals (hier)

Im Jammertal von EZB und Niedrigzins (hier)

Wohin geht der ökonomische Trend…? (hier)

Glauben, Geld und Warenform… – eine Kritik des Schuldprinzips (hier)

Was das für die kapitalistische Dynamik bedeutet erklärte der Philosoph André Gorz schon 1983 (Video)

Der drohende Kapitalkollaps und die Angst der Profiteure – ein Kommentar von Susan Bonath  Tagesdosis vom 13.08.2018 bei KenFM macht den Widerspruch von steigender Produktivität und Fall der Profitrate deutlich (hier)

Vortrag zur Weltkrise (hier)

10 Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers – ein unlösbares Dilemma wird sichtbar – ein Kommentar von Ernst Wolff bei KenFM vom 01.09.2018 (hier) Auch die Wochenzeitung DER FREITAG wies diese Woche in spezieller Aufmachung auf den nächsten potentiellen Crash hin (hier)

ZDF Doku (2018) zur Finanzkriseentlarvt die tatsächliche Rolle der Deutschen Bank. Dabei offenbart sich ganz nebenbei die totale Unfähigkeit der politischen Elite ihr eigenes System namens Kapitalismus zu verstehen. Alle Beteiligten schätzten die Lage völlig falsch ein und trafen falsche Entscheidungen. Und das läuft bis heute ungebremst und unverstanden so weiter. Ein Bezug zur „Realwirtschaft“ wird selbst in der Doku nicht erwähnt, obwohl die Krise primär eine Krise der Arbeitsgesellschaft (1970er Jahre) ist (hier).

„Vom organisierten Geld regiert zu werden…“ Bundestagsrede von Sarah Wagenknecht (Video)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen

Author: Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.